infowilplus.ch (16. Juni 2013)


Musik gehört allen

Jacqueline Rubli mit CD vor Buchhandlung
Jacqueline Rubli hat ihr neustes Liederbuch im eigenen Verlag "Anklang" herausgegeben.
Rublis Ausstellung in der Buchhandlung
Musik und Bewegung.

Rubli mit dem neusten Werk "Alli mini Liedli"
Die Kinder machen begeistert mit...
Rublis Ausstellung in der Buchhandlung
... und nehmen die Töne mit allen Sinnen wahr.

Ihr Herzenswunsch, möglichst vielen Kindern die Musik näher zu bringen ist für Jacqueline Rubli weit mehr als eine Passion. Mit ihren Sing- und Werkbüchern sorgt sie dafür, dass Kinder auch in Zukunft noch mit Freude singen. 

 

Freie Zeit, Freizeit oder einfach Zeit zum Sein ist im Moment für die Zuzwiler Primarlehrerin, Heilpädagogin, Musiklehrerin, Komponistin und Autorin Jacqueline Rubli rar. Es sei im Moment viel los, erzählt die vielseitige Frau, und ist froh, für einen Moment den lebhaften Haushalt mit den vier schulpflichtigen Kindern zwischen acht und fünfzehn Jahren, mit dem ruhigen Besprechungszimmer ihres Mannes zu tauschen.

Hier, wo all das vielfältige Bastel-, Werk- und Spielmaterial für ihre Mukimu-Lektionen, ihre Mitsingkonzerte, den Musikzirkus oder die Musikwochen ein halbes Zimmer bis zur Decke füllt und je länger je mehr auch die eigenen Bücher und CDs die Regale in der versteckten Vorratskammer füllen, hier findet die quirlige Frau auch immer wieder ein paar ruhige Momente zum Verweilen. «Lehrpersonen sind an sich schon Sammler und brauchen sehr viel Material und wenn dann plötzlich noch ganze Kisten mit Büchern und CDs dazu kommen, wird es plötzlich eng», lacht sie. 

 

Die Leistung kommt umsonst
Wenn Jacqueline Rubli von ihrer Arbeit erzählt, leuchten ihre dunklen Augen. Sie spricht schnell und präzis, als hätte sie Angst, in der ihr zur Verfügung stehenden Zeit nicht alles sagen zu können, was ihr am Herzen liegt und von dem sie zutiefst überzeugt ist. Der überaus positive Einfluss der Musik auf die gesamte, intellektuelle, emotionale, soziale, kognitive, physische und psychische Entwicklung des Menschen und besonders des Kindes sei heute unbestritten, erklärt sie und zitiert den Neurobiologen Joachim Bauer, der das positive Zusammenspiel von Musik und Bewegung als höchste Aktivierungsform für das Motivationssystem beschreibt. «Singen ist die Sprache der Seele und die Musik die Bewegung des Herzens.» Für sie sei die Musik ein Geschenk an das Neugeborene. «Ihm beim Auspacken behilflich zu sein, das ist unsere Aufgabe» ist sie überzeugt und setzt alles daran, Kinder spüren zu lassen, welche Schwingungen ihre Seele erfassen und wie es sich anfühlt, wenn das Herz mitsingt.

Ausschnitt aus dem Mitsingkonzert
Jacqueline Rubli tut alles, damit möglichst alle Kinder...
Kinder die mitsingen
.... den Zugang zur Musik erhalten.

Im Einklang sein, heisse für sie nichts anderes als in sich die Klänge der Welt zu entdecken. Dank ihrer langjähriger Lehrtätigkeit, der Ausbildung zur diplomierten Lehrerin für musikalische Grundschule und Früherziehung, Weiterbildungen in Psychologie, Neurobiologie und Kinesiologie und selbstverständlich auch durch ihre Erfahrungen mit den eigenen Kindern ist sie überzeugt, dass Musik keine Leistungsdisziplin sein sollte. «Wenn das Kind die Musik erfasst, dann kommt die Leistung wie umsonst.» 

Im eigenen Verlag herausgegeben
In vielen Schulstuben hat sie schon erlebt, dass Kinder besser lernen, wenn sie vorher gesungen und sich rhythmisch bewegt haben. Deshalb hat die engagierte Pädagogin überhaupt angefangen ihre Lieder, Fingerverse, Spiel- und Bastelideen zusammen zu tragen und in Sing- und Werkbüchern für Spielgruppenleiterinnen, Kindergärtnerinnen, Lehrkräfte aber auch für Väter und Mütter ohne pädagogische Vorbildung zu veröffentlichen. Die Bücher seien das Ergebnis ihrer langjährigen Arbeit mit Kindern. Genau genommen sind sie aber auch das Ergebnis ihres schier unendlichen Einfallreichtums. Sei dies beim Komponieren von Liedern, dem Kreieren von Spielen, Versen und Tänzen, aber auch beim Herstellen von Instrumenten mit einfachsten Materialien. Für ihr neustes Liederbuch, «Alli mini Liedli» mit den 80 gängigsten und beliebtesten Liedern, hat sie eine grosse Anzahl Eltern nach ihren Favoriten befragt und diese ganz neu und von einer jungen Illustratorin verschönert, in einem handlichen Ringbuch im eigenen Verlag «Anklang» herausgegeben.

Mundart ist die Sprache der Seele
Dank ihrer aktiven, praxisbezogenen interkantonalen Kursleitertätigkeit und Modulen an verschiedenen Pädagogischen Hochschulen, Ausbildungslehrgängen von Spielgruppenleiterinnen und Krippenpersonal, kann Jacqueline Rubli die Liederbücher genau dort absetzen, wo sie benötigt werden. Die Kinderliederszene werde in der Schweiz momentan stark von männlichen Liedermachern besetzt. Da diese Lieder für Kinderstimmen schwer nachzusingen sind, möchte sie mit ihren einfachen, schnell zu lernenden Liedern mithelfen, dass Singen wieder wie selbstverständlich zum Kinderalltag gehört. «Mundart ist die Sprache der Seele und kommt dem Herzen am nächsten», ist sie überzeugt und sieht auch bei fremdsprachigen Kindern grosse Vorteile, wenn sie singend ihre neue Heimat und ihre neue Sprache entdecken und erfahren dürfen. 

 

Ruth Bossert