WILER ZEITUNG (25. Januar 2010)


Lehrmittelschmiede läuft auf Hochtouren

Isabelle Wick, Petra Gut, Peter Thomas, Jacqueline Rubli (von links) und Freddy Noser (vorne). Bild: as.
Isabelle Wick, Petra Gut, Peter Thomas, Jacqueline Rubli (von links) und Freddy Noser (vorne). Bild: as.

Einige Lehrerinnen und Lehrer der Primarschule Zuzwil haben kürzlich
Lehrmittel erarbeitet. Schon vor einiger Zeit sind die Denksporthefte Logo und Logo 2 geschrieben worden. Ebenso ist eine Schachschule von Peter Thomas entstanden. Nun stehen erneut fünf Lehrpersonen im Mittelpunkt.

Zuzwil. In der Serie «Jugendbuchklassik erleben» haben Petra Gut, Isabelle Wick und Peter Thomas ein Lehrmittel zum Buch «Krabat» von Otfried Preussler geschrieben. Es setzt sich aus Textverständnisaufgaben und Zusatzmaterial über die Magie und Zaubertricks zusammen, aber auch Informationen über Preussler sind enthalten. Mit viel Ausdauer arbeiteten die drei Lehrpersonen in ihren freien Stunden an dem Werk. Auslöser sei der Film gewesen, der das
Werk ins Blickfeld der Schüler gerückt hat.

«Gemeinsam haben wir eine Themensammlung geschaffen und danach die einzelnen Themen zum Ausarbeiten untereinander aufgeteilt», verriet Isabelle Wick. Sie schufen eine ansehnliche Sammlung von Kopiervorlagen, die zu jeder Facette des Werkes etwas bereithält.

«Es ist eine Geschichte für Sechstklässler», erzählt Petra Gut, «die sich besonders gut in der dunkleren Jahreszeit behandeln lässt.» So haben die drei Lehrer mit ihren Klassen einzelne Arbeitsblätter bereits durchgearbeitet. «<Krabat> wurde mir schon vor Jahren als Klassenlektüre empfohlen», verrät Peter Thomas. Das Werk hatte ihn überzeugt, und von da an behandelte er es regelmässig. Weitere Projekte sind bereits im Gespräch.

Kindernahes Lehrmittel

Freddy Noser, Schulleiter der Primarschule, arbeitet schon seit mehreren Jahren als Autor und Projektleiter an dem Mathematik-Lehrmittel «logisch». Es umfasst ein Schülerbuch, ein Übungsheft, Lehrerkommentare, Software und summative Tests. Die Aufgaben sind so
aufgebaut, dass sie immer über das Verständnis laufen. «Im Mathematikunterricht wird heute viel mehr kreatives Denken verlangt als früher», erzählt Noser. Dafür hat es in den Logischbüchern die offenen Aufgaben, bei denen der Weg die Lösung ist.

Das Lehrmittel ist kindernah gestaltet, und die Aufgaben sind in Geschichten eingebettet. Ein Farbkonzept gibt darüber Auskunft, welchem Gebiet eine Aufgabe zugeordnet ist. Das Ziel des Lehrmittels ist es, mit einem einfachen Mittel guten Mathematikunterricht zu gewährleisten. Angefangen hat das Projekt mit dem Auftrag für ein neues Lehrmittel für die Mittelstufe. Mittlerweile gibt es das Mathematik-Lehrbuch für alle Primarklassen.

Für Kinder, Eltern, Pädagogen

Vor der Adventszeit erschien Jacqueline Rublis «Sternenklang». Es umfasst ein Lieder-Bilderbuch, bei dem eine Geschichte die einzelnen Lieder verbindet, ein Werkheft für den Unterricht, Klavierbegleitnoten, eine CD mit den Liedern zum Hören und Mitsingen und eine Playback-CD. Alles in zwei Sprachausgaben, Mundart oder Hochdeutsch.

Entstanden ist das Werk mit dem Hintergrund, dass mit ihm gearbeitet werden kann. «Sternenklang» war schon bei der Buchpräsentation im Herbst gefragt. In Kürze erscheint «Windklang», ein Lehrmittel für Pädagogen, das vor allem Bewegungslieder enthält. «Windklang» bildet die Grundlage für den ersten Kurs, den Rubli im März 2010 leiten wird. (as.)